Link verschicken   Drucken
 

Pädagogische Leitideen

Wir befassen uns ergänzend zum Unterricht in den einzelnen Fächern besonders mit der Verinnerlichung und der Umsetzung von Schul- und Klassenregeln und mit dem sozialen Umgang untereinander. In unsere Schule kommen Kinder aus 27 Nationen, einschließlich Deutschland, auch staatenlose Kinder sind darunter. Daher fordern wir von allen am Schulleben Beteiligten respektvollen Umgang miteinander. Alle Kinder sind gleich und werden weder nach Geschlecht noch nach Religionszugehörigkeit unterschiedlich behandelt. Die Ausgestaltung des Schulhauses mit Schülerarbeiten soll die Kinder zum sorgsamen Umgang mit Dingen anregen und ebenso wie Arbeitsgemeinschaften in Kunst und Musik das ästhetische Empfinden ansprechen. Obwohl wir mit der Nutzung der Sporthallen außerhalb der regulären Sportstunden immer von den Nachbarschulen oder von der Belegung durch Vereine abhängig sind, versuchen wir, je nach Wetterlage, die Klassenzimmer, den Schulhof oder den benachbarten Benckiserpark für zusätzliche Bewegungsangebote zu nutzen. Diesen Bereich ergänzen die Angebote zur bewussten Ernährung. Projekte der sprachlichen Förderung bestehen nicht nur für ausländische Kinder, sondern auch für Kinder mit deutscher Muttersprache. Die Sprachkompetenz der Eltern, insbesondere der Mütter, wirkt sich auch auf die Kinder aus, deshalb unterstützen wir das Projekt „Integra“ weiterhin. Es wurde im Schuljahr 2008/2009 als Pilotprojekt an unserer Schule eingerichtet, um Müttern zu ermöglichen, in Nachmittagskursen Deutsch zu lernen, während die Kinder betreut werden. Die Zusammenarbeit in erster Linie mit den Eltern, aber auch mit Vereinen und Institutionen sind uns bei unserer Arbeit wichtig.